Datenbank-Wiederherstellung /-import nach Dump



  • Eine Datenbanksicherung mit CT zu erstellen ist ja recht einfach im CT-Admin-Bereich. Zudem wird ja sowieso täglich ein Dump erzeugt und in folgendes Verzeichnis gestellt:

    0_1457220171650_Bildschirmfoto 2016-03-06 um 00.17.48.JPG

    Jetzt nun meine Frage: Wie stelle ich eine gesicherte Datenbank wieder her, wenn es im Ernstfall nötig sein sollte?

    Ich stelle mir das momentan so vor, möchte es aber nicht unnötiger weise testen:

    1.) Zip-Datei der letzten einwandfreien Datenbanksicherung per FTP auf den lokalen Rechner laden.

    2.) Bei Provider die entsprechende MySQL-Datenbank mit "PHPMyAdmin" öffnen.

    3.) In meinem Fall auf den Reiter "Importieren" gehen und die zuvor runter geladene Zip-Datei auswählen und hochladen.

    Wären die hier abgebildeten Standard-Einstellungen in Ordnung?

    0_1457220522609_SQL-Datenbank-Import.jpg

    Ist das der richtige Weg um eine zuvor gesicherte CT-Datenbank wieder einzuspielen?

    Bietet CT evtl. einen direkten Weg zu Datenbank-Wiederherstellung an, den ich übersehen habe?

    Vielen Dank.



  • aus meiner Sicht ist das so richtig.
    Allerdings wollte ich den Restore mal lokal auf meinem PC (XAMPP) testen u. bin gescheitet. Die DB-Sicherung ist zu groß.


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Ja, mit PHPMyAdmin ist die Datei schnell zu groß.
    Entweder dann die Datei aufteilen, mehrfach hochladen (die neueren Versionen können das) oder am besten direkt auf dem Server ausführen:

    mysql -u ct_xxx -p ct_xxx < sql.datei



  • Ich möchte in dem Zusammenhang nochmal zwei Themen zur Vereinfachung des Restore einbringen:

    1. Mailqueue - zumindest optional - rausnehmen (hat für uns wenig Relevanz, belegt 30 MB und 3000 Einträge!)
      vgl. auch http://forum.churchtools.de/topic/1978/db-backup-extrem-groß/8
    2. Soweit ich das beurteilen kann, erstellt das System ca. 20 Tagessicherungen. Das belegt ziemlich viel Webspace.
      Alternativvorschlag:
      7 Tagessicherungen, 3 Wochensicherungen (also die Hälfte, deckt aber den gleichen Zeitraum ab). (vgl. http://forum.churchtools.de/topic/2267/weniger-db-sicherungen/2)


  • Hi, wenn ich da noch kurz meinen Senf dazugeben kann :-)
    Es ist tatsächlich so, dass eine Datenbank mit 45 MB nicht groß ist (siehe http://forum.churchtools.de/topic/1978/db-backup-extrem-groß/7) wobei diese DB mittlerweile 100 MB hat. Allerdings ist es üblicherweise auch so, dass ein gezippter Dump einer Datenbank um einiges kleiner ist als die Datenbank selber. Dadurch, dass bei CT auch einige nicht oder nur schlecht komprimierbare Daten in der Datenbank gespeichert werden (wahrscheinlich die Fotos der Mitglieder, evtl die Mailanhänge der Mailqueue?), ist der gezippte Dump fast genausogroß wie die Datenbank. Da kommen mit den Backups der letzten drei Wochen schon ein paar GB zusammen.


Log in to reply