Mithilfe benötigt: Soll es künftig möglich sein, zu erzwingen, dass Absagen kommentiert werden müssen?


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Hallo ChurchTools Admins,

    wir haben einen Featurewunsch, zu dem wir gerne ein Feedback von euch hören möchten. Es geht darum, dass man es für einzelne Dienste erzwingen kann, dass bei einer Absage der Anwender einen Kommentar geben muss. Bisher ist das optional.

    Vorteile: Dienste werden evtl. nicht "leichtfertig" abgesagt und die Hürde ist ein wenig höher. -> Einfachere Dienstbesetzung.
    Nachteile: Es kann zum Frust der absagenden Person führen. -> Künftig weniger Dienstbereitschaft.

    So könnte die Umsetzung aussehen:

    0_1517409499537_0c890abc-3294-4e49-9951-bd560202dfe3-image.png

    Gerne einfach einen Kommentar bzw. Meinung schreiben. Danke :)



  • Wichtiger wäre mir:
    Absagen müssen getauscht werden.

    Oder eine extra Nachricht an den Leiter bei Absage. Wir geben häufiger Dienstpläne vor und da sind dann die klassischen Abonnements recht überflüssig. Aber wenn dann der vorgesehene MA einfach absagt und zuspät bemerkt wird, dass der Dienst wieder unbesetzt ist, führt es zu Hektik.

    Ich glaube nicht, dass ein Kommentar die Hemmschwelle zur Absage erhöht.

    lg!


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Das Dienste getauscht werden müssen, ist heute bereits möglich. Dazu einfach das Häkchen "Dienstanfragen dürfen abgesagt werden" raus nehmen und die Personen künftig direkt als zugesagt eintragen. Was genau meinst du mit Extra-Nachricht? Eine E-Mail an alle Leiter der verknüpften Gruppen?



  • @benjaminschwarze sagte in Mithilfe benötigt: Soll es künftig möglich sein, zu erzwingen, dass Absagen kommentiert werden müssen?:

    Das Dienste getauscht werden müssen, ist heute bereits möglich.

    uuuh, die Konstellation hatte ich so noch gar nicht begriffen, aber macht Sinn!! :) geil, danke!

    @benjaminschwarze sagte in Mithilfe benötigt: Soll es künftig möglich sein, zu erzwingen, dass Absagen kommentiert werden müssen?:

    Was genau meinst du mit Extra-Nachricht? Eine E-Mail an alle Leiter der verknüpften Gruppen?

    ja genau. Aktuell bekommt man ja eine Mail, wenn man den Dienst abonniert hat oder halt dann als Erinnerung für die nächsten 60 Tage. Aber es wäre cool, wenn man sofort, über eine Absage informiert wird.
    Oder habe ich da auch eine Funktion übersehen?



  • Wir würden uns das Wünschen, damit man weiss warum er abgesagt hat.
    Es geht ja auch darum, dass die Person sich überlegen "muss" ob die Absage nun wichtig ist oder nicht.
    Da man das auch ausschalten könnte, kann man ja auch das jetzige System weiterverwenden.


  • ChurchToolsMitarbeiter

    @all Danke für euer schnelles Feedback. Ich lasse die Frage noch für eine Woche offen und dann fasse ich die Meinungen zusammen und gebe diese weiter an unsere Entwicklung.

    @David Genau dafür ist die Abonnieren Funktion da. Hier bekommt man individuell Bescheid, wenn jemand absagt etc. Man kann da auch einstellen, dass man sofort eine E-Mail bekommt.



  • @benjaminschwarze sagte in Mithilfe benötigt: Soll es künftig möglich sein, zu erzwingen, dass Absagen kommentiert werden müssen?:

    @David Genau dafür ist die Abonnieren Funktion da. Hier bekommt man individuell Bescheid, wenn jemand absagt etc. Man kann da auch einstellen, dass man sofort eine E-Mail bekommt.

    Ja, aber da behaupte ich ja, dass das Abo den Zweck noch nicht ganz erfüllt. Musstest Du schon einmal einen 3-Monatsdienstplan in CT übernehmen? Zumal wir je Sonntag 2-4 Gottesdienste abdecken, das ist dann nicht wirklich übersichtlich im Posteingang. Zumal der Betreff nicht aussagekräftig ist (Neuigkeiten in Dienst). Kann also sein, dass ich den letzten noch nicht fertig abgeschlossen habe und schon zwischendurch einer abgesagt hat. Wenn das Abo zumindest meine eigenen Buchungen nicht berücksichtigen würde, wäre es für mich deutlich ansprechender.



  • Vielleicht wäre es an dieser Stelle sinnvoll, dass man direkt zu der Eingabemaske "Abwesenheit bearbeiten" weiter geleitet wird und hier dann eben die jeweilige Abwesenheit mit einem Grund eintragen werden kann.
    Das Modul ist ja schon vorhanden, warum nicht also nutzen?


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Gerne möchte ich den Stand einmal zusammenfassen. Morgen geht das ganze Thema so an die Entwicklung zur Entscheidung. Insgesamt konnte ich drei Statements sehen. Außerdem gab es nur ein Upvote auf das Thema, was zeigt, dass das Interesse relativ niedrig ist.

    Vorteile: (2)

    • Dienste werden evtl. nicht "leichtfertig" abgesagt und die Hürde ist ein wenig höher.
    • Angefragte überlegen sich, ob Sie
    • Das System kann so wie bisher verwendet werden
      -> Einfachere Dienstbesetzung.

    Nachteile: (1) Es kann zum Frust der absagenden Person führen. -> Künftig weniger Dienstbereitschaft.

    Stand Heute: Die Vorteile überwiegen. Da es optional ist, kann der Nachteil aufgehoben werden, wenn das vor der Umstellung im Dienst kommuniziert wurde und man sich dem Nachteil bewusst ist.

    Interessanterweise kamen drei neue Featurewünsche dabei heraus, um den Diensteinteiler besser zu unterstützen:

    Neues Feature: Wenn jemand absagt, soll der Leiter sofort eine Nachricht bekommen, wenn der Dienst nun wieder offen ist.
    Neues Feature: Wenn man einen Dienst abonniert soll es einstellbar sein, das die eigenen Buchungen nicht berücksichtigt werden.
    Neues Feature: Wenn man abgesagt, soll man anschließend zur "Abwesenheit bearbeiten" weitergeleitet werden.

    Diese Featurewünsche bitte gerne als eigene Feature-Wünsche erstellen.



  • Ich denke nicht, dass das notwendig ist.

    Möchte mir jemand den Grund nennen, schreibt er seine Begründung in das Kommentarfeld.
    Zwinge ich ihn ein Kommentar zu machen, aber die Person möchte das gar nicht, setzt sie eben einfach ein "." in das Kommentarfeld und die Sache hat sich erledigt.
    Der Zwang eines Kommentars bedingt ja nicht gleich den gewünschten Inhalt Kommentars.

    Sollte Kommentare bei Absage wirklich gewünscht sein, ist die effektivere Methode wahrscheinlich dem entsprechenden Team einfach mitzuteilen, dass sie das bitte machen sollen. :)

    Meiner Meinung ist der Ansatz hier also eher "Leadership", als ein neues CT Feature.


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Update: Ok, jetzt steht das 2 zu 2. Ich gebe das so an die Entwicklung weiter.



  • Ich verstehe noch nicht ganz, was mit dem Beitrag bezweckt werden sollte. Es scheint, wie du ja schon festgestellt hast, kein großes Interesse daran zu geben. Also wäre jetzt mein Fazit als Entwickler: "Das lohnt sich nicht da jetzt Zeit rein zu stecken. Lass uns an was arbeiten, was mehr Leute wollen". Bei Stand Heute: würde ich also eher schreiben "Interessiert momentan fast keinen".
    Sorry, dass ich das jetzt so frei raus schreibe. Ich bin sehr dankbar über eure Arbeit!


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Wir sind von der Lösung bisher nicht ganz überzeugt. Dabei ist uns gerade eine neue Idee gekommen: Wenn man drei mal ohne Grund absagt erscheint für diesen Benutzer eine Nachricht:

    "Kennst Du die Möglichkeit, einen Absagegrund für den Planer zu hinterlassen? Das hilft noch besser die Veranstaltungen zu planen". Möchtest Du es mal ausprobieren?"

    Wäre das vielleicht etwas, mit dem wir den Leuten helfen können, die keinen Absagegrund angeben?

    @Guido-Mutze Danke für dein Lob. Zur Erklärung: Dieser Beitrag ist dazu da, eine kreative Lösung für ein vorhandenes Problem zu finden. Ob und wann wir das in ChurchTools integrieren, hat damit nichts zu tun.


  • ChurchToolsMitarbeiter

    So könnte das z. B. umgesetzt werden.

    0_1518610846047_0de8224c-77de-4994-a5ab-bab6788c3196-image.png


  • admin

    @benjaminschwarze Jo, wäre ok.



  • @benjaminschwarze Bemerkungsfeld etwas grösser, ev. 2-3 Zeilig.
    Ansonsten sieht es OK aus.



  • @benjaminschwarze Im Text wird zweimal davon gesprochen, dass man einen Grund angeben kann. Später wird dann nach einer Bemerkung gefragt. Das ist nicht logisch.

    Außerdem wird gefragt "Möchtest Du es mal ausprobieren?" und dann aber als nächstes nicht die Möglichkeit zum Ausprobieren gegeben, sondern allgemeine Angaben zum Event geliefert mit der Möglichkeit die Absage zu widerrufen.

    Kann man davon ausgehen, dass der Text angepasst werden kann? Oder warum sind einzelne Texte in Anführungszeichen?


  • admin

    @benjaminschwarze nachdem du fragst ;) :

    Ich finde nicht, dass die Veranstaltung besser zu planen ist, wenn Max mir schreibt, dass er einen Zahnarzt-Termin rein bekommen hat. Die Bemerkung hilft eigentlich nur dem Leiter, damit er weiß was er ansprechen muss, wenn andauernd die Leute absage, weil sie lieber Kaffeetrinken gehen wollen und nicht verbindlich sind.

    Ich kann verstehen, dass Gemeinden das gerne hätten, aber bitte macht es optional.


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Danke für die vielen Rückmeldungen. Ich habe sie in einem neuen Mockup aufgenommen. Folgende Meldung soll erscheinen, wenn eine Person 3x hintereinander ohne Angabe eines Grundes abgesagt hat:

    0_1518696856705_947d6d38-673e-4cd5-a63a-70c53259e71d-image.png

    Außerdem soll das gerne eine optionale Meldung sein. Der Text kann im Übersetzungsmodul angepasst werden. Das gilt übrigens für alle Formulierungen innerhalb von ChurchTools. Diese können alle im Übersetzungsmodul angepasst werden.