Kommentare nutzbar machen



  • Hallo zusammen,

    aktuell sind Kommentare einfach an den Datensätzen der Stammdaten angeheftet, sie können nur gesehen werden wenn man sich im Datensatz selbst befindet. Suchmöglichkeiten gibt's gar nicht. Hatte einige Kommentare vergeben, und konnte die nur so wiederfinden, in dem ich mich durch die komplette Mitgliederliste geklickt habe .

    Anwendung: Da die Kommentare schön im Rechtemodell ausmodelliert sind, bieten sich diese als Informationsträger bspw für vertrauliche Informationen an. Beispielsweise gibt es einen Förderkreis der die Potentiale von einzelnen Mitgliedern im Auge behält, und so einzelne Menschen konkret fördern und herausfordern möchte. Dazu Anlage eines Kommentare-Viewer "Förderer", der sich eine Notiz "Potential für xyz" macht, und nur ein kleiner Personenkreis soll das auch einsehen können. So lassen sich separate Listen vermeiden.

    Gewünscht ist sowohl eine Suche die existierende Kommentare auffindet. Weiterhin eine Suche bei der der Inhalt des Kommentars durchsucht wird. Konkret:

    1. Filtermöglichkeit um Kommentare auffinden zu können in ChurchDB:
    • in der Schnell-Filterung per Freitext rechts oben in der Tabelle
    • strukturiert über "weitere Filter"
    1. Anzeige (zumindest einen Hinweise auf die Existenz eines Kommentares einer bestimmten Kommentar-Kategorie), d.h. Anzeige als Spalte, so wie auch bspw. Kleingruppen angezeigt werden können.

    2. Aufnahme in den Gesamtexport

    Die Umsetung einer einzigen der vorgenannten Möglichkeiten würde schon Abhilfe schaffen. Ich schlage 1+3 vor. Danke für's mit-voten.

    Danke an @andy für den Alternativ-Vorschlag mit Gruppen-Feldern oder die Verwendung von Tags. Die Gruppen-Felder nutze ich nun zwangsläufig auch, finde dies aber nicht sauber. Tags sind für den vorgesehenen Einsatzzweck nicht brauchbar. Weiterhin sind nicht auffindbare Kommentare nutzlos.


  • admin

    @root Da wurde ich wohl missverstanden. Ich sprach nicht von Gruppen-Feldern, sondern von Gruppen! Das halte ich auch nach wie vor für richtig. Ich würde dafür dann in deinem Fall den Gruppentyp "Förderer" anlegen und dort die entsprechenden Gruppen anlegen und passend berechtigen. Die Kommentare haben eine völlig andere Funktion und sind für deinen Anwendungsfall in meinen Augen der falsche Weg.
    Das Berechtigungskonzept gibt alle Möglichkeiten, um das über Gruppentyp und Gruppe mit entsprechenden Rollen und Berechtigungen abzubilden. Und über die Filter kommt man dann auch weiter.



  • @Andy Eine Gruppe alleine reicht nicht aus, weil ich ja schließlich pro Datensatz notieren möchte wo das Problem liegt, d.h. ich muss irgendwo Text hinterlegen bspw für eine alternativ/fragliche email-Adresse.
    Konkret habe ich als nun eine Gruppe "Datenpflege" mit einem Feld zur Beschreibung der Situation.


  • admin

    @root Ein Bemerkungsfeld hast du ja immer bei Gruppen.
    Dann hast du doch eine gute Lösung gefunden.


Log in to reply