Alternative zu GoogleMaps



  • leider zwingt uns Google seit einigen Wochen dazu, eine API zu besorgen.
    Sonst sind die tollen Features (Kartenansicht bei Personen, Gruppen) nicht verfügbar
    0_1548528173285_Unbenannt.JPG
    Wenn ich das richtig sehe, wird das bei Google auch kostenpflichtig.
    Schlage vor, dass eine Alternative zu GoogleMaps bereitgestellt wird (BingMaps o.a.).



  • @hja ich bin mir unsicher, ob du in CT überhaupt nen eigenen API Key hinterlegen kannst.

    Kosten würde es euch eher nichts, siehe https://cloud.google.com/maps-platform/pricing/?hl=de



  • @churchtoolsmitarbeiter ist das möglicherweise ein Bug? Wenn ich es auf den ersten Blick richtig sehe, gibt es keine Möglichkeit eigene API Keys zu hinterlegen. Dann solltet ihr die Kontinente im Blick haben.



  • Hi, beim self-hosteren gibt es einen Möglichkeit in das CT config datei die API key zu hinterlegen. Ich gehe davon aus wenn du Support anschriebst das die für deine Seite das API key hinterlegen können.


  • admin

    bei gehosteten Installationen ist der hinterlegt. Guck mal in den Menüpunkt "über deinegemeinde.church.tools".



  • @vandenbosm bei Self-Hostern ist der Key in der churchtools.config zu hinterlegen: googlemapskey="API-Key"



  • @hja genau, so steht bei uns in churchtools.config :

    ; Optional Key for Google MAPs API
    ;googlemapskey=
    


  • @Marcel naja, es ist schon grundsätzlich kostenpflichtig. Google gewährt aber großzügigerweise ein Guthaben von 200 $, so dass faktisch zunächst keine Kosten anfallen. Aber wer weiß, wie lange noch. Außerdem möchte ich ungern unsere Kreditkarten-Nr. hinterlegen (was aber Voraussetzung ist, um den API-Key zu bekommen).


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Google hatte letztes Jahr angekündigt, dass sie nur noch Requests mit API Key akzeptieren werden. Das steht inzwischen auch so auf in der Dokumentation.

    Reminder: To use our Maps, Routes, and Places APIs:
    .
    All Google Maps Platform API requests must include an API key; we no longer support keyless access.
    You must enable billing on each of your projects.
    .
    See Guide for Existing Users for more information.

    (Quelle: Get API Key und Maps JavaScript API Usage and Billing)

    Alles hosting Kunden von ChurchTools haben bereit einen gültigen GMaps API Key hinterlegt, sodass man direkt loslegen kann (d.h. nicht, dass GMaps aktiviert ist. In den Admin Einstellungen kann man Google Maps schließlich deaktivieren für seine ChurchTools Installation).

    Self-Hosting Kunden müssen sich darum selber kümmern und wie @vandenbosm richtig gesagt hat: In der churchtools.config kann der API Key mittels googlemapskey= hinterlegt werden.



  • Wollte Churchtools nicht eigentlich einen eigenen OpenStreetmap-Server aufsetzen? Ich dachte im Rahmen der Änderungsankündigungen zur DSGVO wurde sowas von Matthias Huber verkündet...

    Ja. So war das...
    https://seafile.church.tools/f/6798ef24221b4fbaa3ac/
    (ab 32:38 Min)



  • @hbuerger schon klar. Für Selfhosting-Kunden heißt das: Kreditkarten-Nr. hinterlegen und zunächst mit dem 200$-Guthaben verrechnen. Und irgendwann stellt Google dieses "großzügige" Angebot ein. Für uns sehr unbefriedigend.


  • admin

    @hja du meinst sicher self hosting?!



  • @Andy yepp, danke für die Rückmeldung. Hab's korrigiert.


  • ChurchToolsMitarbeiter

    @hja Das verstehe ich, dass das doof ist für euch. Aber ich hoffe du versteht auch, dass CT hier nicht viel machen kann. Wir können nicht für alle Self-Hoster eigene API Keys beantragen und jegliche Dritt-Anwender Software bereitstellen wie es für Hosting Kunden möglich ist.

    Das ist "leider" ein Nachteil von Self-Hosting für das sich Kunden entscheiden. Dafür habt ihr die Datenhoheit und könnt die Server so behandeln wie ihr es für richtig findet und habt die komplette Freiheit mit Dritt-Anwendungen umzugehen. Alles hat halt sein für und wider.

    @Roland Du hast Recht. Matthias hat das angedacht und die Idee ist noch nicht vom Tisch. Allerdings, wie auch im Video erwähnt, gibt es bis heute kein Release-Datum. Viele andere Themen haben sich in der Zwischenzeit als wichtiger herausgestellt.

    Ich ganz persönlich bin ein großer OSM Fan und würde mich darüber freuen, aber wenn es der Großteil der Kunden nicht benötigt / nicht für wichtig erachtet, das Merken wir ja durch den Mangel an Nachfrage, dann ist es nur der logische Schritt das Thema etwas nach hinten zu schieben.

    Unser Product Owner versucht nach besten Wissen und Gewissen, die Features einzuplanen die für viele Gemeinen einen spürbaren Mehrwert bieten.



  • @hbuerger sagte in Alternative zu GoogleMaps:

    Ich ganz persönlich bin ein großer OSM Fan und würde mich darüber freuen

    Den Umstieg von Google-Maps auf OSM würde ich ebenfalls sehr begrüssen.



  • @hbuerger sagte in Alternative zu GoogleMaps:

    Allerdings, wie auch im Video erwähnt, gibt es bis heute kein Release-Datum. Viele andere Themen haben sich in der Zwischenzeit als wichtiger herausgestellt.

    Schade dass das so schnell aus der ToDo-Liste geschmissen wird. Nach den Ankündigungen haben wir Google-Map abgeschaltet und warten seit dem auf OSM. Vielleicht solltet Ihr mit solchen Ankündigungen dann in Zukunft etwas langsamer und vorsichtiger werden.


  • ChurchToolsMitarbeiter

    @Roland Es wurde nicht aus der ToDo Liste geschmissen, sondern die ToDo Liste ist einfach nur sehr sehr lang. Allein hier im Forum kommen am laufenden Band neue Feature Requests rein. Aber nicht alles können wir umsetzen. Nicht weil wir nicht wollen, sondern weil auch unsere Arbeitszeit limitiert ist.

    Ich werde aber deine Kritik aufnehmen und im Team teilen, dass wir hier besser aufpassen müssen welche Features wir ansprechen :)


Log in to reply