Einführung in den Gemeindebetrieb 2.0



  • Viele von euch nutzen CT schon seit längerem. Mich interessiert, wie ihr inzwischen damit arbeitet:

    • wie baut ihr die Nutzung weiter aus? Aus der Softwareentwicklung kenne ich dafür monatliche Priorisierungsmeetings. Ist das was für Gemeinden?
    • wie schult ihr vorhandene und neue Mitarbeiter?
    • wie viel Prozent der Mitglieder nutzen CT?

    Bei uns:

    • Ausbau wird von einzelnen getrieben. Unregelmäßige Treffen dazu.
    • derzeit keine geregelten Schulungen. Auf Anfrage.
    • derzeit nur Mitarbeiter, ca. 40% der Mitglieder


  • bei uns wurde ChurchTools von zwei Leuten aufgesetzt. Dazu haben wir uns ca 3 Monate lang alle zwei Wochen getroffen und nach fast die komplette Gemeindestruktur inklusive aller Mitarbeiter, Bereiche, Strukturen und Rechte aufgesetzt.

    Danach haben wir uns auf die Mitarbeiter fokussiert die im Gottesdienst aktiv beteiligt sind (Prediger, Moderatoren, Techniker, Musiker...), da die noch die meisten Bereiche (Service, Ressourcen, Kalender) nutzen.
    Wir sind Bereich für Bereich durchgegangen da jedes Team einen anderen Blick auf die Reiter hat und entsprechend andere Funktionen braucht. Terminfindung war immer in Absprache mit den einzelnen Teams.

    Da dann DSGVO dazwischen kam, sind die Schulungen ins Stocken geraten und wir sind gerade dabei, die Unterschriften einzusammeln. wer die Verschwiegenheit und den Datenschutz akzeptiert hat, kriegt Zugriff aufs System. Dazu werden wir immer ein wenig warten bis genug Unterschriften vorhanden sind und dann die Leute zu einem Termin einladen (wer kann der kann, wer nicht wartet bis zum nächsten Termin oder lädt mich auf nen Kaffee ein^^). Generell gilt, nur nach Schulung gibts Zugriff aufs System.


Log in to reply