Länge von Songs beim Zuweisen in Ablauf übernehmen



  • Folgender Ablauf:

    1. Wir haben einen Standardablauf als Vorlage erstellt
    2. Wir weisen diese Vorlage einem Event zu als Ablauf
    3. Wir möchten den Platzhaltern die Songs zuordnen

    Ich wundere mich jedes Mal, warum an dieser Stelle die für den Song eingestellte Dauer nicht für den Ablauf übernommen wird. Daher folgende Frage: Warum kann man die Dauer für Songs hinterlegen? Und zusätzlich: Wäre es möglich, diese Dauer beim Zuweisen zu einer Position im Ablauf mit zu übernehmen?



  • Wenn das Feature "Übernahme der Dauer in den Ablaufplan" eingeführt werden würde, wäre es für uns gut, dass dies nur optional ist, da wir die Dauer der Lieder an den jeweiligen Ablauf / Umfang des Gottesdienstes anpassen. Ansonsten eine gute Idee.



  • ich habs grade nochmal getestet, weil wir auch mit Ablaufvorlagen arbeiten, bei uns ging es. und ich meine den Fehler gefunden zu haben:

    wenn ihr mit Platzahlter für Songs sowas meint wie "Begrüßung, Ansagen, Lied 1, Predigt, Lied 2, Lied 3", dann habt ihr für die Positionen "Lied 1" und co bereits manuell eine Zeit in der Vorlage eingegeben. ihr müsstet also den Platzhalter löschen und dann das Lied über "neuer Song" einfügen, dann übernimmt der Ablaufplan die Zeit die in dem jeweiligen Song hinterlegt ist.

    Freue mich über Rückmeldung obs geklappt hat.


  • admin

    @Denis-Gelb genau so hab ich das auch in Erinnerung. also müsste es vielmehr einen Feature Wunsch geben der da lautet:

    Es braucht für die Vorlagen einen Song Platzhalter, der dann wirklich alle Funktionen der Song-Position nutzt und nicht nur ein normaler Positions-Platzhalter ist, der für einen Song „missbraucht“ wird



  • mir stellt sich da die Frage warum man Platzhalter braucht.... wir haben bei uns in der Gemeinde immer einen Lobpreisblock, der mit zwei Überschriftzeilen abgegrenzt wird. alle Beteiligten wissen dass da die Lieder rein kommen, udn der jeweilige Leiter eines Sonntags trägt dann die Lieder ein wenn er die Lieder geplant hat. Ich denke, vom Handling her macht ein Platzhalter für ein Lied mehr Arbeit und Doing als würde man die Stelle einfach leer lassen und dann bei Bedarf direkt das Lied einfügen


  • admin

    @Denis-Gelb je nach Uhrzeit des Gottesdienstes spielen wir mal mehr, mal weniger Lieder. So ist sichergestellt, dass, wer immer die Lieder einträgt, sich nicht vertut und exakt die vorgegeben Anzahl hinterlegen kann.



  • @MichaelG dann müsst ihr solange den Umweg machen und immer Lied hinter Platzhalter einfügen und danach Platzhalter löschen


  • admin

    @Denis-Gelb oder wie jetzt auch damit leben, dass der Song in den Platzhalter eingefügt wird und dabei die Zeit behält, die der Platzhalter hat und nicht auf den Song wechselt; wo wir wieder beim OT wären ;)

    Aber wie gesagt, wenn ein FR, dann nicht die bestehende Funktion aufbohren, sondern lieber einen Song-Platzhalter einführen, der dann die Zeit vom Song übernimmt.
    Denn es kann auch gewollt sein, dass ein Song nicht die vorgegeben Zeit überschreibt, sondern sich der Song in den Ablauf einfügt und nicht der Ablauf sich an den Song anpasst.

    ... Song oder Ablauf, was war zuerst (oder war das Huhn und Ei?!)



  • @MichaelG da ich momentan bei uns dabei bin die Länge von Liedern mit Stoppuhr zu dokumentieren, bin ich voll für den "nicht-aufbohren"-Vorschlag. sonst würde ich dezent durchdrehen^^



  • Vielleicht könnte folgender Vorschlag Abhilfe schaffen (und beide Funktionen beinhalten): Sobald ein Song einem bereits bestehenden Platzhalter zugewiesen wird, erfolgt eine kurze Abfrage, welche Zeiteinstellung übernommen werden soll.


Log in to reply