Umgang mit mehreren E-Mail-Adressen



  • Hallo Community,

    wir stoßen als Gemeinde immer wieder auf das Problem, dass Leute mit unterschiedlichen E-Mail-Adressen arbeiten. Zum Teil sind sie mit anderen Adressen angelegt, als sie dann ihre Nachrichten bekommen oder zum Versenden nutzen möchten oder sich zu Gruppen und Veranstaltungen anmelden.

    Wir würden uns wünschen, wenn CT dies besser berücksichtigen würde. Es gibt zwar schon die Möglichkeit weitere E-Mail-Adressen in Form neuer DB-Felder anzulegen, aber dahinter steckt momentan kaum mehr Funktionalität als sie Speicherung an sich. (Es sei denn ich übersehe etwas grundlegendes.) Ein großer Schritt nach vorne wäre schon, wenn beispielsweise bei Onlineanmeldungen zu Gruppen diese verschiedenen Adressen alle berücksichtigt werden. Dadurch könnte die potentielle Gefahr von Dubletten bei Onlineanmeldungen noch weiter gesenkt werden. Das Update der Gruppenhomepage hat da ja schon einen großen Schritt nach vorn gemacht.

    Außerdem wäre es dann cool, wenn man dann beim Vorhandensein mehrerer Adressen wählen könnte, über welche die jeweilige Person E-Mails empfangen möchte.

    Eine weiteres vielversprechendes Feature könnte dann auch die Auswahl der Versandadresse sein. Wenn zum Beispiel einige Bereiche in der Gemeinde eigene E-Mail-Adressen pflegen, könnte man so unterscheiden, ob es sich um eine dienstliche E-Mail oder um eine private E-Mail handelt und muss dafür nicht zu einem anderen E-Mail-Provider wechseln.

    Habt ihr, CT-Support und Entwickler, da euch schon Gedanken drüber gemacht beziehungsweise vielleicht sogar schon konkrete Schritte in peto?

    Wir würden uns freuen, von euch zu hören.



  • Hallo,

    wahrscheinlich wären die Nutzungsmöglichkeiten vielfältig, wobei wir in unserer Gemeinde den Nutzen nicht sehr hoch ansiedeln. Es führt doch auch wieder dazu, übermäßig Daten zu sammeln. Wir stehen eher auf den Standpunkt, so viele Daten wie nötig, aber so wenige wir möglich zu sammeln. Und das sage ich als Daten-Messie. 😉
    Nach meiner Meinung kann man auch mit einer eMail-Adresse sehr effektiv mit CT arbeiten. Ist eben ein super Tool! Vielen Dank allen, die daran mitarbeiten und Jens Martin, für den gepflanzten Samen. 🙂

    LG, Thomas.



  • Ich würde hier allenfalls einen Vorteil erkennnen, um "offizelle" Gemeindeadressen besser oder "offiziell" nutzen zu können.
    Schreibt ein Pastor eine öffentliche Mail, sollte dafür als Absender auch seine offizielle Mailadresse genannt sein. Dafür muss er aber seine offizielle Mailadresse eintragen, nicht seine private.

    Meldet sich der Pastor aber dann in einer Gruppe über ein öffentliches Formular an (ist eher ein fiktiver use case 😉 ), wird er vermutlich eher seine private Adresse für das Doppel-Opt-In verwenden. Damit hätten wir dann wieder das Problem mit den Doppelaccounts...

    Im Grunde das, was @churchbuilder schon benennt.
    Für das Pflegen mehrerer privater Mailadressen sehe ich persönlich eher keinem Mehrwert.

    LG



  • Bei uns ist das Thema auch aktuell. Bei Familiensituationen gibt es vermehrt Kinder, welche beim Vater und/oder bei der Mutter leben und wenn die Infos an beide Elternteile gesendet werden sollten, geht das dann mit nur einer Mailadresse schlecht. Bzw. haben wir auch ein neues DB-Feld angelegt, es ist aber deshalb nicht möglich, die Mails an beide Adressen (oder wahlweise an nur eine) zu senden.
    Wäre wichtig für uns, eine Funktionalität zu haben, dass mehrere Mailadresen bei einer Person hinterlegt und entsprechend genutzt werden können.
    LG, Lukas