Recht zur Einsschränkung des Setzens von Status und Bereich



  • Hallo,
    habe nirgends etwas zu dem Thema gefunden, auch keine Einstellung.
    Soweit ich das verstanden habe, hängt das Recht, dass jemand einen Status bei einer Person setzen kann, am Sicherheitslevel. Beim Bereich weiß ich es gerade nicht.

    Sobald eine Person einen Status bei jemanden setzen kann, hat er immer die Auswahl aus allen Status, die es im System gibt.
    Da nun aber z.B. der Status "Mitglied" bei uns die Bedeutung hat, dass die Person Gemeindemitglied ist, habe ich Bedenken, dass, wenn es zuviele Personen gibt, die neue Personendatensätze anlegen dürfen, öfters mal versehentlich ein falscher Status gesetzt wird.
    Delikat wird die Angelegenheit, wenn man zusätzlich verschiedene Bereiche einsetzt.

    Diese Bereiche sind ja dafür gedacht, um gerade auch verschiedene "Verwaltungseinheiten" zu führen. Also, die Jugend verwaltet ihre Personendatensätze selber, der Ranger-Bereich verwaltet ihre Datensätze selber und so weiter.

    Ich vermisse wirklich die Möglichkeit, z.B. dem Jugendleiter die Rechte so zu setzen, dass automatisch alle Personen, die er anlegt, immer dem Bereich Jugend zugeordnet werden, und er nicht die Möglichkeit hat, den Status z.B. auf "Mitglied" zu setzen.
    Natürlich muss der Jugendleiter mit Bedacht vorgehen, aber es ist doch nicht ausgeschlossen, dass man sich verklickt, oder nicht genau hinschaut, und schwups hat die Gemeinde ein paar Mitglieder mehr, und es merkt erst mal keiner.
    Und wenn die Anzahl der Datensätze erst mal im 4-stelligen Bereich liegt, dann ist die Schmerzgrenze, diese "Fehler" zu entdecken und zu beseitigen in meinen Augen überschritten.

    Wir haben bei uns im Kreis ein sehr großes Freizeitwerk angegliedert (aus der Gemeinde heraus), das übers Jahr verteilt ein gutes Dutzend Freizeiten für Jungschar, Teens und auch Jugend anbietet. Hier gibt es über 100 Mitarbeiter zu verwalten, sowie an die 1000 Datensätze von Teilnehmern. Der Plan ist, dass dies zukünftig ebenfalls über CT laufen soll.
    Wenn ich mir nun vorstelle, dass unsere gut gepflegte Datenbank mit 1000 weiteren Datensätzen geflutet wird, und es wird nicht sauber gearbeitet, dann haben wir schnell ein ziemliches Bereichs- und Status-Chaos am laufen.

    Der Gedanke daran macht mich schon ein wenig nervös, und deshalb wäre mein Wunsch, dass ich das Anlegen neuer Personendatensätze dahingehend "verfeinern" kann, dass Personen aus ihren Bereichen auch nur Personen für ihren Bereich anlegen können, und auch die Auswahl der zu vergebenden Status festgelegt werden kann.

    Oder hab ich was übersehen und das geht bereits? Oder sollte ich das ganze Setup dann evtl. anders aufziehen?

    Man kann das vielleicht auch mit Gruppen lösen, aber dann würde ich den Gedanken der "Bereiche" nicht mehr ganz nachvollziehen können...

    Vielen Dank und LG


Log in to reply