Modul für Gebetsanliegen



  • Ich nehme hier nochmal die Idee eines Moduls für Gebetsanliegen auf.

    Es gibt da zwar schon diverse Lösungen (auch Plugins z.B. für Wordpress). Trotzdem hätte ich so etwas gerne in Churchtools mit drin. So wären dann die Anliegen nicht öffentlich und auf der anderen Seite bräuchte es nicht für ein weiteres Tool ein weiteres Login.

    Was müsste denn dieses Modul bieten?

    Erfassen:

    • Feld für Titel
    • Feld für Anliegen
    • Feld für den Zeitraum (von/bis) (falls ein Enddatum angegeben wird, wird das Anliegen dann automatisch gelöscht)
    • Feld ob der Beitrag Anonym sein soll oder mit Nennung des Namens

    Ansicht der Beiträge:

    • Hier werden dann als Tabelle Name, Titel, Text und Datum angezeigt
    • Ein Buton um an den Verfasser wissen zu lassen dass gebetet wird (Kein Counter! Aber es wird eine Mail (als Ermutigung) verschickt wo drin steht, dass jemand (Ohne Nennung eines Namens) für das Anliegen betet.)

    Editiermöglichkeiten:

    • Der Verfasser / ein Admin kann das Anliegen bearbeiten
    • Der Verfasser / ein Admin kann das Anliegen löschen
    • Der Verfasser / ein Admin kann sein Anliegen als Erfüllt kennzeichen. Erfüllte Anliegen werden 30 Tage angezeigt und dann automatisch gelöscht.

    Optionen für Admin Einstellungen:

    • Anzahl Tage wo erfüllte Anliegen noch angezeigt werden
    • ID's für Admin('s) (Wir haben z.B. ein Gebetsteam und dieses würde dann sicher auch dieses Modul administrieren wollen)
    • Ob die neusten Anliegen auch auf der Startseite angezeigt werden sollen

    Was denkt ihr so dazu?


  • admin

    @Simon said: Was denkt ihr so dazu?

    Find ich keine schlechte Idee. Jedoch würde ich es allgemeiner fasse, als "nur" ein Gebetsmodul.

    Wie wäre es mit einem Formular Tool mit frei editierbaren Felder (ChurchForm). Vielleicht gibt es da auch schon was im Netzt, dass sich einpflegen lässt.

    Diese Formulare könnte man dann auch intern (also nur durch CT zu erreichen) oder öffentlich machen (wie bei Gruppen).
    Bestimmte Felder ließen sich dann auch mit zusätzlichen Aufgaben belegen. Z.B. "Erstelle neue Person": Wenn jemand ein Formular ausfüllt und nicht bei CT angemeldet ist, wird sein Name und Emailadresse auf Duplikate geprüft. Wird nichts gefunden, wird die Person neu angelegt (unter einen speziellen Status, so dass man selbst nochmal prüfen kann; oder auch mit Warnungen, falls es möglicherweise ein Duplikat ist, auch wenn nicht alles übereinstimmt).
    Dabei lassen sich dann die Felder mit CT Feldern verknüpfen. Also ist es entweder ein normales Textfeld, oder es wird mit Vorname verknüpft und schreibt dann den Namen bei der Person ins entsprechende Feld.

    So lassen sich dann eigene Formulare erstellen, z.B. für Event Anmeldungen, Kuchenbacklisten, und eben auch Gebetsanliegen.
    Eventanmeldungen sollen natürlich nicht für alle sichtbar angezeigt werden. Gebetsanliegen (wie von @Simon beschrieben) aber schon. Ebenso wie Wohnungssuche, oder Angebote.

    Wir benutzen z.B. gerade das http://demos.chronoengine.com/. Hier kann ich Feld Bezeichnungen und Feldtypen bestimmen und mir die Ergebnisse dann per Email schicken lassen. Nur muss ich sie dann immer noch per Hand in die Datenbank übertragen...

    Just my 2 cents...



  • @Simon said:> Was denkt ihr so dazu?

    Wie schon an anderer Stelle geschrieben, halte ich von einem Gebetsanliegen-Modul nichts. Wir könnten es bei uns natürlich einfach deaktiviert lassen. Dennoch noch mal ganz kurz dazu:

    • Seelsorgerische Daten (und darunter fallen für mich auch Gebetsanliegen) haben in ChurchTools nichts verloren. Wenn jemand das System hackt und sieht, dass ich im Beamerteam bin, ist mir das schnuppe. Aber meine Gebetsanliegen will ich da nicht drin haben. Womöglich können eine Menge Leute die Daten sehen - mind. der Admin. Und ich weiß nicht, wer in Zukunft einmal das Recht bekommen wird, die Daten zu sehen, wenn sie noch immer im System hängen.
      Ich bin der Meinung, dass so ein Vorgehen, das Vertrauen von einigen Menschen unterlaufen würde. So begeistert ich auch von ChurchTools bin: Mein Vertrauen hätte dieses Modul nicht...
    • Dazu kommt: Jede Möglichkeit eröffnet die Gefahr, dass sie einmal zur Forderung wird.
      Damit will ich sagen, dass allein die Möglichkeit Gebetsanliegen einzupflegen in der ein oder anderen Gemeinde dazu führen wird (da bin ich mir sicher - ist nur ne Frage der Zeit), dass irgendwann von der Gemeindeleitung erwartet / gefordert wird, dass diese Daten eingepflegt werden. In manchen Gemeinden ist das bereits der Fall.

    Wenn es nach mir geht, sollte so ein Tool gar nicht erst entwickelt werden...



  • Das sehe ich nun nicht so drastisch. Wer das Modul nicht nutzen möchte, muss es ja auch nicht nutzen. Ich denke einfach, dass wenn eine Gemeinde am überlegen ist, Gebetsanliegen online zu teilen, dass dann die Variante via CT die sinnvollste wäre.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu ChurchTools Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.