Auflösung von Bereichen?


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Gerne möchte ich mit Euch mal einen Gedanken durchsprechen, bin gespannt auf Euer Feedback.

    ChurchTools wurde schon in der 2.x Version mit Bereichen ausgestattet, da es damals noch keine Hierarchie in Gruppen hab. Nun kann man ja seine Struktur (eben auch Bereiche) beliebig über übergeordnete Gruppen abbilden. Mein Gedanke ist nun, die Bereiche konsequent abzulösen und ChurchTools hier einfacher aber nicht weniger flexibel zu gestalten.

    Umsetzungsidee: Jeder Bereich wird zu einer neuen Gruppe und die Personen im Bereich werden in die Gruppe als Teilnehmer hinzugefügt. Die Gruppe hat den neuen Gruppentyp "Bereich".

    Wie kann ich Leiter eines Bereichs in das neue Konzept migrieren? In dem Gruppentyp gibt es neben den Teilnehmern noch die Leiter. Das sind die Leute, die jeweils einen ganzen Bereich sehen durften. Diese dürfen dann durch das gruppeninterne Recht alle Personen in der Gruppe sehen.

    Das Recht "Alle Personen des Bereichs X,Y,Z sehen" wird entfernt. Dafür gibt es ein neues Recht: "Alle Personen der Station X,Y,Z sehen". Dadurch können wir dann auch pro Station berechtigen, wer Leute sehen darf. Momentan kann man nur über den Umweg einer Gruppe Personen für eine ganze Station berechtigen.
    (Siehe auch hier: https://forum.church.tools/topic/5809/alle-personen-eines-standorts-station-sichtbar-machen?_=1590590241909)

    Um dann regelmäßig zu schauen wer in keinem Bereich zugeordnet ist, könnte man noch zukünfitg über einen weiteren Ansatz nachdenken, wie z.B. die Autogruppen. Dazu gibt es schon ein Forumsbeitrag: https://forum.church.tools/topic/1734/automatische-gruppen

    So, die Diskussion ist eröffnet 🙂



  • bei uns haben die Bereiche auch eher noch historische Ursachen (u.a. um Kinder besonders "abzuschotten"). Das haben wir inzwischen anders gelöst u. kommen gut damit zurecht. So gesehen kann ich eine Ablösung befürworten, da die Funktion für uns jetzt redundant ist und ein Wegfall der Bereiche zu einer Verschlankung des Systems führt.



  • @jmrauen Hallo Jens-Martin,
    bei uns werden die Bereiche auch eher Stiefmütterlich behandelt, da wir alles in Gruppen abbilden. Mein Vote hast Du. 😉

    LG, Thomas.


  • admin

    Wir nutzen die Bereiche recht intensiv, da sich manche Berechtigungsanforderungen derzeit nicht anders abbilden lassen.

    Beispiel: Alle Kinderdienstmitarbeiter dürfen alle Kinder sehen. Die Rolle Mitarbeiter darf bei uns sonst nur Mitglieder (Bereich Gemeindeliste) sehen und das trifft für die meisten Kinder nicht zu. Also werden Kinder in einem eigenen Bereich geführt.

    Die Lösung, die Bereiche durch Gruppen abzulösen, ist m. E. nur dann praktikabel, wenn gleichzeitig die "intelligenten Gruppen" eingeführt werden.



  • @jmrauen hi Jens Martin, mit gefällt der Gedanke Dinge simpler zu machen.

    Wir nutzen zZ vier Bereiche.
    Gemeinde
    Extern
    Grow Konferenz
    College

    Damit sind alle Situationen abgedeckt, wie Leute in die DB gekommen sind.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass das aufgelöst wird.

    Mein Frage ist nur:

    Was bewirken Bereiche gerade?

    Wir nutzen es eben als Filter um die Datenbank klar zu unterteilen (da finde ich Bereiche sogar intuitiver als Gruppen, da es die höchst-mögliche Instanz ist; aber das kann sich ja ändern 😉
    Hängt da dann wirklich nur das View Recht für Bereiche dran oder gehen noch mehr Möglichkeiten Flöten?

    Was natürlich eine Idee wäre, neben der Intelligenz/dynamischen/automatischen Gruppen, ist die Möglichkeit Gruppen unterschiedlich zu nutzen. Also das, was schon an derer Stelle angesprochen wurde: Es gibt Kleingruppen, es gibt Dienstgruppen, Eventgruppen, etc. und dann eben so administrative oder organisatorische Gruppen (über die dann sowas wie Bereiche, Departments etc abgebildet werden können). Durch die eindeutige Zuordnung der Gruppen, wird dann deutlicher, dass es eine besondere Gruppe ist und nicht „nur“ eine einfach Kleingruppe.

    Hier könnte man mit unterschiedlichen Farben oder Icons etc. arbeiten



  • @jmrauen sagte in Auflösung von Bereichen?:

    Um dann regelmäßig zu schauen wer in keinem Bereich zugeordnet ist, könnte man noch zukünfitg über einen weiteren Ansatz nachdenken, wie z.B. die Autogruppen. Dazu gibt es schon ein Forumsbeitrag: https://forum.church.tools/topic/1734/automatische-gruppen

    wow!! das lässt ja wirklich hoffen!! Also "Autogruppe" soll die Funktion heißen? Ich würde sowas natürlich sehr feiern aus bekannten / verlinkten Gründen. Dabei will ich aber Andys Aussage gerne nochmal bekräftigen:

    @Andy sagte in Auflösung von Bereichen?:

    Die Lösung, die Bereiche durch Gruppen abzulösen, ist m. E. nur dann praktikabel, wenn gleichzeitig die "intelligenten Gruppen" eingeführt werden.

    Ich hab auch inzwischen immer mehr Bereiche zusammengefasst, sodass wir nur noch 3 Stk. nutzen. das Recht "darf alle Personen aus Bereich sehen" nutze ich vielleicht bei einer Handvoll Gruppen.

    @MichaelG sagte in Auflösung von Bereichen?:

    Hängt da dann wirklich nur das View Recht für Bereiche dran oder gehen noch mehr Möglichkeiten Flöten?

    Das habe ich mich auch grade gefragt, bisher fällt mir auch nur der Filter in der Personenliste ein. Den habe ich aber glaube ich noch nie benutzt.

    Bin also dafür!



  • @David @jmrauen wobei, was mir schon noch einfällt, auch wenn es kein aktives Feature der Bereiche ist: im Moment ist man gezwungen einen Bereich auszuwählen. Man vergisst es also nicht. Auch, wenn eine Person über ein Formular dazu kommt.

    Wenn es über eine „stinknormale“ Gruppe abgebildet wird, kann das schnell vergessen werden.
    Ist also ein passives Feature der derzeitigen Lösung gezwungen zu werden


  • admin

    @MichaelG deshalb sagte ich ja, dass es nur in Kombination mit den intelligenten Gruppen funktioniert.



  • @Andy ok verstehe. Aber wenn ich es richtig sehe, deckt das nicht alles ab.

    Wenn wir zb einen Stundeten haben, der in einer Gruppe für Studenten ist, ist er auch solange in der automatischen Gruppe (wobei ich dynamische Gruppe auch nicht schlechte fände 😉 ), bis er wieder aus der Studenten Gruppe entfernt wird.
    Sein Datensatz bleibt erhalten. Aber das System weiß nicht mehr, wieso er da ist.



  • @jmrauen

    Wir nutzen gerade vier Bereiche.

    • Gemeinde
    • Jugendkirche
    • Veranstaltungen/Freizeiten
    • RoyalRangers

    Es sind dabei großteils Personen in mehreren Bereiche vertreten, aber weil in 3 Bereichen (Jugend/RR/Freizeiten) ohne Gemeindebezug dabei sind ( z.B. RR-Mitglieder oder Freiteitteilnehmer) hilft uns diese Unterscheidung schon sehr.
    Zudem werden die Bereiche von unterschiedlichen CT-Betreuern gepflegt.

    Wenn das aufgelöst wird bräuchten wir eine Lösung wie das zukünftig abgebildet werden kann.



  • @Bernd Danke. Das unterstütze ich. Wir nutzen die Bereiche auch weil es die sicherste Möglichkeit ist Zugriffsrechte für alles außerhalb der Kerngemeinde abzuschotten. Eine Alternative dafür wären eher Stationen aber keine Gruppen. Falls @Church-Tools also die Bereiche abschaffen will dann gebt uns bitte kostenlose Stationen :-).


  • admin

    @andrea-schulz Stationen fände ich schon verwirrend, weil wir die im ursprünglichen Sinne als Standorte nutzen. Das wäre echt eine Krücke ...



  • @Andy stört mich nicht denn das sind gleichzeitig auch Standorte. In unserem Fall zwei Nachbarschaftstreffs und ein MehrGenerationenWohnhaus :-).


  • admin

    @andrea-schulz Ok, das ist dann nachvollziehbar. 🙂


  • ChurchToolsMitarbeiter

    Vielen Dank für den regen Austausch, das macht echt Freude!

    Also zusammenfassend empfinde ich eine positive Reaktion auf den Vorschlag! Ich merke es wirklich nur richtig funktionieren, wenn wir auch die automatischen/dynamisch Gruppen dazu mit verwirklichen. Ansonsten würden die Berechtigung (z.B. alle Kindermitarbeiter sehen alle Kinder) nicht mehr so funktionieren.
    Wenn es das aber gibt, könnten alle Rechte noch flexibler umgesetzt werden. Alternativ macht u.U. die Nutzung von Stationen sinn (z.B. Jugendkirche).

    Ein Problem ist, dass man nicht mehr gezwungen wird ein Bereich auszuwählen und daher später nicht mehr weiß, woher die Person eigentlich angelegt wurde. Hier reicht aber doch auch die Anzeige, WER die Person damals erstellt hat. Also wenn ich sehe der Jugendleiter hat sie angelegt, dann weiß ich, dass es für die Jugend war. Vielleicht reicht das, wenn wir diese Information mit bei der Person anzeigen?



  • @jmrauen Das setzt voraus, dass jeder Bereich jemand hat, der die Personen anlegt.
    Bei uns gibt es dafür ein Team, welches alle Personen anlegt.

    In unserem Fall wäre daher ein Nachverfolgung über die Person, die die Person angelegt gar nicht nötig.

    Außerdem könnte der Jugendleiter ja auch mal die Funktion wechseln und in dieser auch Personen anlegen. Dann kann ich es nicht mehr so leicht zuordnen.

    Hierfür sollte es aus meiner Sicht noch eine andere + bessere Lösung geben.


Log in to reply